DSG Pflegewohnstift Waldstadt

Wohnbereiche

Ein offener Gemeinschaftsbereich
Gemeinschaftsbereich im DSG Pflegewohnstift Waldstadt in Potsdam

Das Pflegewohnstift Waldstadt wurde im April 2014 eröffnet. Auf fünf Etagen finden bis zu 126 Pflegebedürftige ein neues Zuhause - ausschließlich in Einzelzimmern. Zusätzlich gibt es auf jedem Stockwerk zwei apartment-ähnliche Tandemzimmer: Mit je zwei Einzelzimmern, einem Bad und einem kleinen Flur-Bereich mit eigener “Wohnungstür”.

Eine Besonderheit des Pflegewohnstifts Waldstadt ist, dass es pro Etage zwei offene Gemeinschaftsbereiche gibt, die direkt auf dem Flur liegen und somit für jeden Bewohner gut erreichbar sind. Bei der Konzeption des Hauses wurde zu diesem Zweck auf Zimmer verzichtet und stattdessen Platz für Gemeinschaftsbereiche gelassen. Ein Nebeneffekt ist, dass die Gänge nicht so lang wirken und optisch aufgelockert werden. Zudem verfügen diese Gemeinschaftsbereiche über Balkone und sind mit hochwertigen Sitzgelegenheiten ausgestattet. Hier findet der größte Teil des Freizeitprogramms statt und Bewohner können sich hier treffen oder einfach das Geschehen beobachten.

Generell ist das Pflegewohnstift Waldstadt sehr modern, aber trotzdem gemütlich eingerichtet. Dazu tragen unter anderem auch die in zwei Etagen ausliegenden Teppiche bei. Zudem wird viel mit Licht gearbeitet: Im Wohnbereich im Erdgeschoss wurde z. B. ein spezielles Beleuchtungssystem installiert, das den natürlichen Tageslichtverlauf simuliert.

Im Pflegewohnstift Waldstadt ist das Rauchen nicht erlaubt. Es darf aber auf den Balkonen und im Garten geraucht werden. Haustiere dürfen mit einziehen, solange sich der jeweilige Bewohner selbstständig um sie kümmern kann. Zum Pflegewohnstift gehörende Haustiere gibt es derzeit nicht.


  • Einzelzimmer
    126
  • Doppelzimmer
    -
  • Haustiere erlaubt   
  • Haustiere vorhanden   
  • Probewohnen
  • Raucherbereich im Haus   

Zimmerausstattung

Blick in ein Bewohnerzimmer
Einzelzimmer im DSG Pflegewohnstift Waldstadt in Potsdam

Die Einzelzimmer sind geräumig und haben große Fenster mit Blick auf den Garten, die umliegenden Wohnhäuser oder den angrenzenden Sportplatz einer Schule. Sie sind in einem warmen Gelbton gestrichen und wie auch das Bad branchenüblich eingerichtet und mit Notrufknöpfen ausgestattet.

Außer dem Pflegebett und dem Pflegenachttisch können die vom Haus gestellten Möbel (Kleiderschrank, Kommode, Tisch und Stühle) gegen eigene Möbel ausgetauscht oder ergänzt werden. Ein Telefonanschluss ist vorhanden - er kann gegen eine monatliche Grundgebühr und Minutenabrechnung genutzt werden.

Schlafzimmer in einem Tandemzimmer
Tandemzimmer im DSG Pflegewohnstift Waldstadt in Potsdam

Neben den Einzelzimmern gibt es auf jeder Etage zwei sogenannte Tandemzimmer. Diese kann man sich wie eine kleine Wohnung vorstellen: Durch die Eingangstür gelangt man in einen Flurbereich, von dem je eine Tür ins Bad und in zwei Einzelzimmer führt. Die Tandemzimmer sind durch diesen Aufbau vor allem für Paare sehr gut geeignet, die ein Zimmer häufig als Schlaf- und das andere als Wohnzimmer nutzen.

Einen Safe gibt es in den Zimmern nicht. Allerdings bietet die Verwaltung des Pflegewohnstifts Waldstadt einen kostenfreien Geldverwahrungs-Service an.

  • Auf Wunsch eigene Möbel   
  • Bad im Zimmer
  • Barrierefrei
  • Eigener Balkon
  • Internetzugang   
  • Telefon-Anschluss
  • TV-Anschluss
  • Zimmer-Notruf

Außenbereich

Blick in den Garten
Garten im DSG Pflegewohnstift Waldstadt in Potsdam

Der Garten des Pflegewohnstifts Waldstadt wurde beim Bau des Hauses neu angelegt und ist sowohl vom Wohnbereich im Erdgeschoss als auch vom Restaurant aus erreichbar. Er ist durch eine Laubbaum-Hecke vom angrenzenden Parkplatz abgegrenzt und in sich noch einmal in zwei verschiedene Teile geteilt, die durch eine Gartentür getrennt sind: In dem an den Wohnbereich im Erdgeschoss angrenzenden Teil des Gartens können Bewohner auf Hochbeeten gärtnern und es gibt eine kleine Rasenfläche sowie eine eigene Hecke. Dieser Gartenbereich wurde speziell für Bewohner mit Orientierungsproblemen und Demenz konzipiert.

Im anderen Teil des Gartens sind verschiedene Sitzgelegenheiten um einen Sprudelstein angelegt, es gibt Rosenbögen, einen Pavillon und kleine Rasenflächen. Dieser Teil grenzt direkt an das Restaurant und die Sonnenterrasse, die im Sommer häufig genutzt wird, um draußen zu essen.


  • Barrierefrei
  • Garten
  • Park-Nähe   
  • Terrasse